DJ Cool Herc – der Vater des Hip-Hop

Die Geburt der Hip-Hop-Musik kann als einzigartig bezeichnet werden. Die tatsächliche Entstehung der Kunst- und Kulturbewegung war eher Zufall, da die Gründer in den Anfängen nicht damit gerechnet haben, dass aus ihren Handlungen später ein völlig neues Musikgenre entsteht. Außerdem entstand diese Musikrichtung gänzlich ohne den Einsatz klassischer Instrumente.

Die Anfänge von DJ Cool Herc

Clive Campbell aka DJ Cool Herc, ein junger Jamaikaner, der zu dieser Zeit in New York City lebte, gilt heute als Vater der Hip-Hop-Musik. Obwohl er niemals die Absicht hatte, der Pionier einer neuen Musikrichtung zu werden, machten ihn in den 1970er-Jahren seine kreativen musikalischen Entscheidungen in den Augen der Hip-Hop-Anhänger unsterblich.

Seine Reise begann als DJ bei Partys in der Bronx. Während der Fokus anderer DJs dieser Zeit darin lag, die richtigen Lieder in passender Reihenfolge zu spielen, konzentrierte sich Campbell auf die Teile eines Musikstücks, das die Leute beim Tanzen besonders anheizt. Er isolierte diese Teile, die später Breaks genannt wurden, und vermischte sie mithilfe von Turntables mit anderen Musikstücken. Indem er seine Plattenspieler als Instrument verwendete und mit den Breaks eine neue Mixing-Technik entwickelte, ebnete er den Weg für die heute bekannten Hip-Hop-Beats.